Remscheid wieder glücklos – Walsum mit Big Points

Nach dem Pokalerfolg in Cronenberg war es das nächste Top-oder-Flop-Spiel für die Bergischen, die sich am Ende knapp geschlagen geben mussten.

Noch vor dem Spiel gab es für die Remscheider die nächste Hiobsbotschaft. Kaum waren zwei Langverletzte wieder im Kader, musste Nationalspieler Alexander Ober mit einer Gehirnerschütterung aussetzen, die er sich bei einem Zusammenprall im Training zugezogen hatte. Ober wurde im Angriffsspiel auch schmerzlich vermisst. Walsum überwand die erste Pressingphase der Gäste indes schadlos, weil diese mit ihrem Ballbesitz nichts anzustellen vermochten. Vielmehr nutzten die roten Teufel ihrerseits zwei Patzer eiskalt aus. Nuno Rilhas bekommt den Ball von hinter dem Tor zurückgelegt und düpiert die Remscheider Defensive – 1:0 (s. Foto oben). Nur fünf Minuten später fängt er einen Remscheider Angriffsversuch ab und kann alleine auf Jonas Langenohl im IGR-Gehäuse zulaufen und bleibt im Abschluss eiskalt. 2:0 nach 15 Minuten. Dieses Ergebnis zur Pause ging auch völlig in Ordnung, zu harmlos war die IGR nach vorne gewesen.

Nach dem Seitenwechsel schüttetelten diese aber ihre Lethargie ab und nahmen den Kampf mit offenem Visier an. Es dauerte nur drei Minuten ehe Strieder nach Penalty den Anschlusstreffer erzielen konnte. Die Remscheider Konter wurden immer gefährlicher, nun war es die RESG, die aus dem vielen Platz nichts gewinnen konnte. Nach 36 Minuten verpasst Krämer zuerst die Riesenchance auf den Ausgleich, kurz danach servierte er aber für Strieder dem es dann gelang. Walsum schüttelte sich kurz und kam danach wieder zu mehr Chancen. Vila scheiterte bei einem Konter zwar an Langenohl, dessen Abpraller beförderte IGR-Spieler Lucas Friese dann allerdings ins eigene Tor (38.). Remscheid blieb jetzt aber am Drücker und wollte die so wichtigen Punkte mitnehmen. Nach einer feinen Einzelaktion und Selbstvorlage donnerte Strieder mit seinem dritten Treffer den Ball kurz vor Schluss zum abermaligen Ausgleich ins Netz. Das Spiel blieb bis zuletzt spannend. Zwei Minuten vor Schluss fälscht Lukassen einen Selbach-Schuss an den Innenpfosten ab, der Ball kullert hinter Wahlen wieder heraus, Sebastian Haas schnappt sich die Kugel und lässt Langenohl bei seinem Flachschuss ins lange Eck nicht gut aussehen. Remscheid nahm den Torwart raus und riskierte noch einmal alles und hatte sogar Chancen zur Verlängerung. Walsum konterte diese dann aus und machte Sekunden vor dem Schluss durch Berg den Deckel drauf.

Torfolge: 1:0 N. Rilhas (10.), 2:0 N. Rilhas (15.), 2:1 D. Strieder (28.), 2:2 D. Strieder (36.), 3:2 M. Vila (38.), 3:3 D. Strieder (45.), 4:3 S. Haas (48.), 5:3 C. Berg (50.)

BK: – TF: 9-11

Foto: creativephotos.de