Ein Mitfavorit wird gleich zu Anfang ausscheiden

(tg) Der Rahmen aus Bundesliga und – insbesondere – europäischen Wettbewerben macht es nötig, dass die 1. Pokalrunde in der aktuellen Saison den sportlichen Jahresabschluss der Rollhockeyaner bildet. Am Samstag geht es um den Einzug ins Viertelfinale, für das sich der RHC Recklinghausen dank eines Freiloses bereits qualifiziert hat.

 
G
M
T
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Die Sound-Funktion ist auf 200 Zeichen begrenzt
 
 
Optionen : Geschichte : Feedback : DonateSchließen

Für zwei Erstligisten wird dabei die erste Pokalrunde auch gleich Endstation sein, wobei es in einem Fall durchaus einen der Favoriten erwischen wird: In der Hammer Glückauf-Arena stehen sich mit Titelverteidiger SK Germania Herringen und dem derzeitigen Liga-Dritten TuS Düsseldorf-Nord zwei Schwergewichte gegenüber (18 Uhr). In der Meisterschaft ging dieses Duell zuletzt bis in die Verlängerung, in der sich die Westfalen dann mit 9:7 durchsetzten.

Auch der SC Bison Calenberg und die IGR Remscheid haben in der Liga schon die Schläger gekreuzt, mit einem ähnlich knappen Ausgang für die Bergischen (5:3). Die hatten damals indes Heimrecht, nun findet das Aufeinandertreffen in der Sporthalle Eldagsen statt (18 Uhr). Auf dem Papier ist die Favoritenrolle klar an Remscheid vergeben.

 

Drei der acht Partien werden in Krefeld ausgetragen, da der dort ansässige Hülser SV gleich drei Teams für diesen DRIV-Wettbewerb angemeldet hat. So reisen in der Folge die beiden Altmeister RSC Cronenberg (13 Uhr vs. HSV II/Regionalliga) und ERG Iserlohn (16 Uhr vs. HSV III/Landesliga) in die altehrwürdige Bonhoeffer-Halle, in der um 19 Uhr aus Sicht der Gastgeber das Highlight ansteht, wenn Rekordmeister RESG Walsum gegen die Zweitliga-Vertretung der Krefelder zum Niederrheinderby aufs Parkett tritt.

Die weiteste Reise muss am Samstag der RSC Darmstadt machen, um beim Zweiligisten SG Blue Lions in der Chemnitzer Sachsenhalle antreten muss (15.30 Uhr). Dabei können die Hessen aber sicherlich ebenso fest mit dem Einzug ins Viertelfinale rechnen wie der ERSC Schwerte, der als Zweiligist zum niederklassigeren TuS Düsseldorf-Nord II (Regionalliga) fährt (16 Uhr – Rollsporthalle Unterrath).

Das Achtelfinale im Überblick                      

SK Germania Herringen (TV)            –       TuS Düsseldorf-Nord         18.00 Uhr, Glückauf-Arena
SC Bison Calenberg                            –       IGR Remscheid                   18.00 Uhr, Sporthalle Eldagsen

SG Blue Lions (2. BuLi)                      –       RSC Darmstadt                   15.30 Uhr, Sachsenhalle/Chemnitz
HSV Krefeld I (2. BuLi   )                    –       RESG Walsum                     19.00 Uhr, Bonhoeffer-Halle

HSV Krefeld II (Reg West)                 –       RSC Cronenberg                 13.00 Uhr, Bonhoeffer-Halle

HSV Krefeld III (Landesliga)             –       ERG Iserlohn                        16.00 Uhr, Bonhoeffer-Halle

TuS Düsseldorf-Nord II (Reg West) –    ERSC Schwerte (2. BuLi)      16.00 Uhr, Rollsporthalle Unterrath

Freilos für das Viertelfinale: RHC Recklinghausen